Computer und Studenten

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben

Wenn du dein Informatikstudium bald beginnst steht dir eine aufregende Zeit bevor. Vor allem der Start ist für viele sehr kompliziert. Ich bin in vielen WhatsApp-Gruppen von Informatik-Studiengängen. Mir ist aufgefallen das hier immer wieder die gleichen Fragen gestellt werden. Die meisten Studenten bekommen immer an exakt den gleichen Stellen Probleme. Aus genau diesen Fragen ist dieser Artikel entstanden. Diese 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium werden dir zu einem guten Studienstart verhelfen.

Anfangstipp #1: Immatrikulation und Wohnungssuche

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor: Vladimir Kudinov | www.pexels.com/@madbyte

Für die Leute unter euch die noch keine Wohnung in Ihrer Studentenstadt haben und noch nicht einmal immatrikuliert sind, wird dieser Anfangstipp einen deutlichen Unterschied für dein Informatikstudium ausmachen.

Wenn du dich für einen Studiengang mit NC bewirbst ist es nicht sicher ob du genommen wirst. Besser ist es,  wenn du dich zusätzlich für einen NC-Freien Studiengang bewirbst. So kannst du bereits jetzt mit der Wohnungssuche beginnen. Für die Wohnungssuche gibt es zahlreiche Internetportale wie www.immonet.de und www.wg-gesucht.de. Schreibe viele Angebote an und versuche die Besichtigungen an ähnliche Tage zu legen. Dies erspart dir die lange Wegstrecke in deine Studienstadt.

Zur Wohnungsbesichtigung empfehle ich dir ähnliche Kleidung wie bei einem Bewerbungsgespräch zu tragen. Ein sauberes Hemd und eine feine Hose. Ein Notizbuch und Kugelschreiber in der Hand verhilft auch zu einem guten ersten Eindruck beim Vermieter. Mach dir Notizen, auf was der Vermieter wert legt. Ist das Treffen vorbei, schreibe am besten noch am selben Tag eine E-Mail mit Ab- oder Zusage. Baue in diese E-Mail Details ein, welche du im Gespräch bei der Besichtigung gehört hast.

Wenn es in deinem Budget ist, dann suche dir unbedingt eine Wohnung in der Nähe der Universität. Egal wie motiviert du bist, es wird immer Tage geben an denen es dir nicht gut geht oder deine Motivation schwach ist. Das liegt in der Natur des Menschen. An solchen Tagen ist es gut wenn die Hochschule nicht zu weit weg ist. Denn 30 Minuten mit dem Fahrrad durch den Regen zu fahren hilft nicht unbedingt um die Motivation zu verbessern.

Anfangstipp #2: Vorkenntnisse

Auch wenn dir vielleicht jeder erzählt, dass man für ein Informatikstudium keine Vorkenntnisse, möchte ich hier etwas einhaken. Ja es stimmt, du bekommst alles von Anfang an erklärt. Aber dies geschieht in einer Geschwindigkeit bei der die meisten einfach nicht mitkommen. Sicherlich gibt es Ausnahmen, meist liegt dies aber daran das diese Leute bereits Vorkenntnisse aus der Schule mitbringen. Fächer wie Theoretische Informatik, Mathematik und Programmieren setzen oft eine gewisse Art zu denken und ein umfangreiches Vokabular in den jeweiligen Disziplinen voraus. Wenn du dich vorher in die Denkweise und das Vokabular einarbeitest, wird dir vieles sehr viel einfacher als deinen Kollegen vorkommen.

Lese dich hierfür in die jeweiligen Disziplinen etwas ein. Im Internet gibt es zahlreiche Tutorials. Außerdem ist die Fähigkeit, dir mit Google schnell Informationen zu beschaffen, eine eigene Disziplin für sich. Übe dich darin so oft es nur irgendwie geht. Es wird dir später noch einen deutlichen Vorteil verschaffen. 

Auf diesen Blog werden noch einige Tutorials für den perfekten Einstieg in die gängigen Fächer des Studiums geben. Wenn du diese nicht verpassen willst trage dich in unseren Newsletter ein.

Anfangstipp #3: Mentor

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor: filipp kozachuk | Snapwire.com

Einige der Anfangstipps für das Informatikstudium lassen sich nicht nur in diesem Abschnitt deines Lebens anwenden. Dieser hier wird dir in vielen Situationen helfen, auch außerhalb des Studiums. Suche dir einen Mentor. Ein Mentor ist jemand der in dem Gebiet in dem Ihr neu seit bereits umfangreiche Kenntnisse hat und euch helfen kann dies zu meistern. Habt ihr Freunde die bereits Informatik studieren? Schreibt sie an und bittet sie freundlich darum, euch bei eurem Studienstart zu unterstützen. Sicherlich wissen diese auch wie schwer es am Anfang sein kann und helfen euch gerne. Ein Mentor kann helfen bei:

  • Materialbeschaffung für Klausuren
  • Organisatorische Fragen zum Studium
  • Unterstützung in schwierigen Situationen, wie vergeigte Prüfungen

Unterschätzt diesen Tipp nicht. Einen Ansprechpartner zu haben kann den Unterschied zwischen Studienabbruch und erfolgreichen Abschluss ausmachen.

Anfangstipp #4: Material und Altklausuren

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor: Andrys | pixabay.com

Dieser Anfangstipp für das Informatikstudium ist besonders wichtig. Euer Erfolg im Studium steht und fällt mit dem Material das ihr zur Verfügung habt. Besorgt euch bereits am Anfang jedes Semesters so viel Material über eure Fächer wie möglich. Besonders Altklausuren sind wichtig. Oft reicht es zum Bestehen einer Klausur wenn man nur die Aufgaben aus Altklausuren macht. Gute Anlaufstellen für solches Material sind:

  • WhatsApp-Gruppen
  • Lerngruppen
  • Internet
  • Fachschaft / Fachschaftswebseite
  • DropBoxen

Oft haben Hochschulen eigene von Studenten geführte Foren in der Material getauscht wird. Informiere dich hier unbedingt bei deinen Mitstudenten oder deiner Fachschaft.

Anfangstipp #5: Kontakte und WhatsApp-Gruppen

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor: MIH83 | pixabay.com

Punkt 5 der Anfangstipps für das Informatikstudium dreht sich ganz um Social Networking und Kontakte.  

Jeder Fortschritt findet außerhalb der Komfortzone statt.

Mache am Anfang nicht den Fehler dich irgendwo hinten hinzusetzen und passiv zu bleiben. Versuche gleich am Anfang alle Leute die du siehst zu begrüßen. Stell dich einfach mit deinem Namen vor und gib ihnen die Hand. Du kannst am Anfang deines Studiums gar nicht genug Leute kennen lernen. Denn vor allem im Informatikstudium werden viele nach den ersten 1-2 Semestern wieder aufgehört haben. Sorge dafür das dir nach diesen Semestern immer noch genug Freunde und Lernpartner übrigbleiben. Das wird dir auf verschiedenste Arten weiterhelfen. Wenn du dich in eine Vorlesung setzt, begrüße deine Nachbarn und stelle dich diesen auch vor.

Vor deiner ersten Vorlesung mache folgendes: Erstelle dir eine WhatsApp-Gruppe und einen Einladungslink dazu, am besten mit QR-Code. Drucke diesen 5-10 mal aus. Bei Beginn der Vorlesung gib den Zettel ein paar fremden Leuten und lass diesen durch die Reihen gehen. Erstens lernst du beim Ansprechen bereits ein paar Leute kennen und zweitens existiert danach eine WhatsApp-Gruppe für Fragen rund um das Studium. Eine gute WhatsApp-Community für euren Studiengang kann dir in kniffligen Situationen oft das Studium retten.

WhatsApp stellt hier selbst eine gute Anleitung bereit: WhatsApp FAQ – In Gruppen einladen

Anfangstipp #6: Misserfolge

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor: succo | pixabay.com

Du wirst in deinem Studium viele Misserfolge haben. Oft geht es Studenten so, dass sie im ersten Semester gleich zwei oder drei Prüfungen nicht schaffen. Lass dich davon nicht unterkriegen. Ein Informatikstudium ist, wie die meisten Naturwissenschaftlichen Fächer, nicht leicht. Man braucht ein starkes abstraktes Denkvermögen, was vielen Studenten am Anfang noch fehlt. Aber mach dir deswegen nicht all zu viel Gedanken. Es ist normal oft zu scheitern. Und die Leute die im Leben öfter scheitern wachsen an ihren Fehlern viel schneller, als Menschen denen alles geschenkt wird. Wenn du die maximale Erfahrung aus deinen Fehlern mitnehmen möchtest, mache folgendes:

  1. Gestehe dir den Fehler ein
  2. Denke intensiv nach was der Fehler genau war
  3. Gestehe dir ein das Fehler zu machen ganz normal ist
  4. Überlege dir wie du den Fehler beheben kannst
  5. Überlege dir was du tun kannst, damit dir ähnliche Fehler nicht noch einmal passieren

Anfangstipp #7: Der richtige Sitzplatz in der Vorlesung

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor: Startup Stock Photos | startupstockphotos.com

Aus meiner Erfahrung heraus gibt es drei Arten von Studenten. Die einen sind immer 10 Minuten vor Vorlesungsbeginn da und setzen sich immer in die allererste Reihe. Vor allem in den ersten Semestern ist dies besonders stark zu beobachten. Diese Studenten ist oft übereifrig, was aber auch ganz schnell in Burnout endet. Viele von diesen Leuten haben schon enorme Vorkenntnisse. Auch wenn sich das erstmal positiv für dich anhört, sind diese Studenten auch oft die, welche dem Professor ständig widersprechen. Das mag oft begründet sein, aber letztendlich entscheidet der Professor bei der Korrektur wer die Klausur besteht und wer nicht.

Die zweite Gruppe an Studenten setzt sich in die 3te, 4te und 5te Reihe. Hier ist es ruhig, die Leute sind nicht zu übereifrig aber wollen aufpassen und lernen. Es ist weit genug weg vom Professor, um leise deine Fragen an den Kollegen zu richten ohne den Vortrag zu stören, aber nah genug um den Professor klar und deutlich zu verstehen. Ich empfehle dir dich hier hinzusetzen. Achte hierbei darauf dich nicht immer auf den gleichen Platz zu setzen. Auf anderen Plätzen wirst du neue Leute kennen lernen. Wie oben erwähnt ist dies äußerst wichtig für dein Studium.

Die letzte Gruppe setzt sich möglichst weit hinten hin. Oft mit Laptop oder ständig mit dem Handy in der Hand. Nicht immer, aber oft, haben diese Leute gar keine Lust auf die Vorlesung. Der Grund warum diese anwesend sind, ist eher ihr schlechtes Gewissen. Lass dich von diesen Leuten nicht ablenken und setze dich möglichst nicht in die hinteren Reihen.

Anfangstipp #8: Partys, Kneipentouren und Feiern

Mit diesen 10 durchdachten Anfangstipps für das Informatikstudium wirst du mehr Spaß und Erfolg haben
Bildautor:
Afta Putta Gunawan | www.pexels.com/@apgpotr

Auch hier teilen sich die Meinungen in zwei Lager. Die einen Raten dir eher daheim zu bleiben dich auf dein Studium zu konzentrieren. Andere sagen du solltest dein Studium genießen, da du nie wieder so eine wahnsinns Zeit haben wirst. Auch hier empfehle ich wieder den goldenen Mittelweg.

Das Studium ist die perfekte Zeit um Kontakte zu knüpfen. Und es gibt nichts besseres um diese Kontakte zu pflegen, als ein anständiger Abend in einer guten Bar. Achte dabei aber darauf dich nicht zu sehr zu betrinken. Wenn du merkst das der Abend stagniert oder in einem Besäufnis endet, trau dich auch mal früher als die anderen heim zu gehen. Dann hattest du einen guten Abend und bist am nächsten Tag trotzdem fit.

Events wie Kneipentouren oder Grillen, welche oft von deiner Fachschaft veranstaltet werden, empfehle ich unbedingt wahrzunehmen. Aber auch hier gilt: Betrinke dich nicht zu stark. Das hilft dir nichts und lässt dich einen guten Abend viel zu leicht wieder vergessen.

Anfangstipp #9: Informationen über deinen Studiengang

Ein weiterer wichtiger Anfangstipp, den viele Studenten oft vergessen: Nimm dir zwei bis drei Stunden Zeit um dich auf der Webseite deiner Hochschule zurecht zu finden. Denn anders als in der Schule, wird dir im Studium nicht mehr alles gesagt was du tun musst. Du bist jetzt ein Student und es wird von dir erwartet dir die Informationen die du brauchst selbstständig zu besorgen.

Um zu testen wie gut du dich auf der Webseite auskennst, mache folgende Übung: Suche dir die Modulpläne, Dokumente und Termine für deinen Studiengang und lese diese komplett durch. Speichere dir diese Seiten als Lesezeichen in deinem Browser. Merk dir wichtige Sachen und vor allem wo du diese findest. Dies wird dir nicht nur einiges an Sicherheit  und Überblick über dein Studium geben, sondern macht dich auch zum Nr. 1 Ansprechspartner für deine Kollegen, wenn diese sich nicht mehr auskennen. Dies macht dich beliebt und hilft dir auch neue Kontakte und Freunde kennenzulernen.

Anfangstipps #10: Ernährung und Budget

Was man im ersten Moment vielleicht nicht unter die besten Anfangstipps für das Informatikstudium einordnen würde ist die Ernährung und das Budget. Dennoch ist dies äußerst wichtig. Denn oft hat man als Student nicht besonders viel Geld zu Verfügung. Am Anfang seines Studiums steht man dann ohne wirklichen Plan da, wie alles Finanziell managen soll. Miete, Abonnements, Internet und Verpflegung nimmt einen großen teil des Monatlich verfügbaren Betrags bereits in Anspruch.

Studienanfängern möchte ich hier diese Tipps mitgeben:

  1. Monatlichen Maximalbetrag feststellen
  2. 1-2 Monate ausprobieren wie viel Ausgaben man hat
  3. Selten benutze Abos kündigen
  4. Ernährungsplan erstellen

Wichtig ist es vor jedem Einkauf einen Einkaufszettel zu schreiben. Sonst kommt man zu schnell in Versuchung mehr zu kaufen als man eigentlich braucht. Bis sich dein Ernährungsplan eingespielt hat wird es einige Monate dauern. Wenn in deinem Maximalbetrag noch Geld übrig ist kannst du beim Lebensmittelkauf öfter zu hochwertigen Lebensmittel greifen. Ansonsten versuche dich kostengünstig aber gleichzeitig Vollwertig zu ernähren.

Diese Anfangstipps für das Informatikstudium kommen direkt aus der Praxis

Diese 10 Anfangstipps für das Informatikstudium, welche ich dir hier vorgestellt habe, sind nicht einfach von den Haaren herbeigezogen. Jeder einzelne Tipp kommt direkt aus der Praxis und wurde von mir und anderen Studenten auf die ein oder andere Weise erprobt. Wenn du diese Tipps befolgst wird dir dein Studium deutlich einfacher fallen. Und noch wichtiger: Es wird dir viel mehr Spaß machen.

Noch ein paar Worte zum Abschluss. Unter diesen ganzen Anfangstipps kommt der wichtigste Tipp viel zu kurz: Genieße dein Studium! Alles wird viel leichter, wenn du das was du tust wirklich liebst. Freue dich über die Herrausforderungen vor die du gestellt wirst. Denn genau diese Herrausforderungen bringen dich im Leben weiter. Finde den goldenen Mittelweg und sei nicht zu zurückhaltend. Riskiere ruhig mal etwas. Und wenn du mal überhaupt nicht weiter weißt, scheue dich nicht davor um Hilfe zu bitten. Es gibt immer irgendemand der bereits in der selben Situation war, und dir zur Seite stehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Was dir auch gefallen könnte